KRISE BEWÄLTIGENERFOLG GESTALTEN
loading
loading
loading

comes bewältigt Krisen

Eine Unternehmenskrise zu bewältigen erfordert viel Erfahrung. Neben der Schnelligkeit sind eine genaue Analyse der Krisenursachen und zielgerichtete Maßnahmen erforderlich. Gemeinsam mit Ihnen überwinden wir Ihre individuelle, spezielle Lage – als Ihre Situationsberater.

Mit unserer Erfahrung meistern wir zusammen mit dem Management die Krise in der außergerichtlichen Sanierung und schaffen Vertrauen bei den Stakeholdern. Auch im Falle einer Insolvenz unterstützen wir mit unserer Sanierungskompetenz die Beteiligten, um einen Weg in die Zukunft zu weisen. Und wenn in diesen speziellen Situationen die Veräußerung eines Unternehmens oder von Unternehmensteilen erfolgen soll, bringen wir hier ebenso unsere Krisenerfahrung ein.

Sanierung

Die Krisensituation Ihres Unternehmens benötigt Erfahrung – Erfahrung im Umgang mit akuten und zeitkritischen Herausforderungen. Neben den Finanzgläubigern, wie z.B. Banken, brauchen auch Management und Gesellschafter einen Wegweiser aus der Krise. Wir sind Situationsberater: Für Ihre besondere Situation bringen wir die notwendige Erfahrung mit.

Vom Kurz-Check über die Fortführungsprognose bis hin zum umfassenden Sanierungskonzept nach IDW S 6 – mit dem zum Umfang der Krisensituation passenden Beratungsansatz schaffen wir Transparenz, um zielführende Maßnahmen zur Bewältigung der Unternehmenskrise zu ergreifen. Die Umsetzung der Maßnahmen ist erfahrungsgemäß eine zusätzliche Herausforderung, die oftmals eine intensive Unterstützung erfordert – hierfür stellen wir Ihnen bei Bedarf entsprechende Experten zur Seite.

Kurz-Check

In Krisensituationen besteht häufig sehr kurzfristig – und für einige Beteiligte oftmals auch überraschend – Handlungsbedarf. Damit Entscheidungen auch schnell getroffen werden können, benötigen alle gemeinsam zeitnah eine belastbare Informationsbasis.

Bei einem Kurz-Check nehmen wir in sehr kurzer Zeit eine Bestandsaufnahme der aktuellen Unternehmenssituation vor. Ziel ist es, das Management und weitere Beteiligte durch konkrete Aussagen in die Lage zu versetzen, kurzfristig notwendige Weichenstellungen zu ermöglichen. Dabei setzen wir je nach Ausgangslage und in Absprache mit den Beteiligten unterschiedliche Schwerpunkte: Wir überprüfen und plausibilisieren z.B. bereits vorhandene Planungsrechnungen. Wir treffen Aussagen über bereits eingeleitete Sanierungs- und Restrukturierungmaßnahmen. Wir geben erste Indikationen über Art und Umfang der zur langfristigen Unternehmensabsicherung notwendigen finanziellen und operativen Restrukturierungsmaßnahmen – genau auf die jeweilige Situation abgestimmt.

Fortführungsprognose

Wenn in der Krisensituation das Management und die Stakeholder Planungssicherheit für die nähere Zukunft benötigen und eine tiefgreifende Krise noch nicht vorliegt, treffen wir mit einer Fortführungsprognose belastbare Aussagen. Zentrale Frage: Ist die Fortführungsfähigkeit des Unternehmens bis zum Ende des kommenden Geschäftsjahres gegeben? So können Insolvenzrisiken über eine Zahlungsfähigkeitsprognose und eine Reinvermögensvorschau frühzeitig ausgeschlossen werden.

Hierzu analysieren wir die Geschäftsentwicklung, hinterfragen die Krisenursachen, definieren operative Maßnahmen und erstellen eine integrierte Unternehmensplanung für das aktuelle und kommende Geschäftsjahr. Die Stakeholder erhalten damit eine vertrauensbildende Aussage zur erfolgreichen Unternehmensentwicklung trotz der vorliegenden Krisensituation.

Independent Business Review

Wirtschaftlich turbulente Zeiten und Krisensituationen führen regelmäßig zu Verunsicherung im Management und zu Vorbehalten bei Finanzierungspartnern und weiteren Stakeholdern. Ein Independent Business Review (IBR) liefert den Beteiligten die notwendige Transparenz und Grundlage, um fundierte und für alle Stakeholder nachvollziehbare Finanzierungs-, Restrukturierungs- oder Investitionsentscheidungen zu treffen.

Die Schwerpunkte unserer Beratungstätigkeit im Rahmen eines Independent Business Review passen wir individuell der Unternehmenssituation und dem Informationsbedarf der Beteiligten an. Beispielhafte Themenbereiche sind:

  • Analyse der finanzwirtschaftlichen Ist-Situation inkl. kritischer Beurteilung der aktuellen Ertrags-, Vermögens- und Finanzierungslage und Analyse von positiven und negativen Sondereinflüssen
  • Beurteilung der Plausibilität von Planungsrechnungen
  • Weiterentwicklung vorhandener Planungen zu einer integrierten Planung
  • Diskussion und Entwicklung von Planungsannahmen und der Erreichbarkeit der angestrebten Ziele vor dem Hintergrund des Unternehmensumfelds
  • Identifikation und Planung von Sanierungs- und Restrukturierungsansätzen
  • Analyse der Unternehmensstrategie 
  • Analyse einzelner Unternehmensbereiche, -systeme und -prozesse
  • Einschätzung zur Markt- und Wettbewerbssituation  
  • Analyse der Gründe für ein etwaiges Nichterreichen von Zielen in der Vergangenheit
  • Beurteilung der Unternehmensplanung hinsichtlich der Plausibilität der zugrunde liegenden Planungsannahmen und der Erreichbarkeit der angestrebten Ziele in Anbetracht zukünftiger Markttrends
  • Stärken/Schwächen-Analysen

Sanierungskonzept nach IDW S 6

Das IDW hat den Standard 6 „Anforderungen an die Erstellung von Sanierungskonzepten“ veröffentlicht. Die darin beschriebenen Vorgaben berücksichtigen die relevante BGH-Rechtsprechung, sodass ein Sanierungskonzept nach IDW S 6 eine rechtlich anerkannte Entscheidungsgrundlage für Finanzierungspartner zur Prolongation bzw. Neuvergabe von Kreditverträgen bildet. Außerdem dient es der Reduzierung persönlicher Haftungsrisiken von Geschäftsführung/Vorstand durch die Dokumentation der Pflichterfüllung in der Krise.

In Sanierungskonzepten (nach IDW S 6) erfolgt eine neutrale Beurteilung der Sanierungsfähigkeit in Krisensituationen. Das bestehende Geschäftsmodell wird bewertet und für das sanierte Unternehmen ein Leitbild erstellt, inkl. verbindlichem Maßnahmenplan sowie Unternehmensplanung. Die anschließende Einhaltung gemeinsam verabschiedeter Meilensteine treibt den Sanierungserfolg voran – bis hin zum erfolgreichen Turnaround!

Umsetzungsmanagement

Spätestens nachdem die Analysen und der Sanierungsfahrplan mit den Maßnahmen vorliegen, muss das Unternehmen umfangreiche Ressourcen für die Umsetzung bereitstellen. Der Knoten muss platzen, damit keine wertvolle Zeit verloren geht. Oftmals gibt es in der Krise nur eine Chance, diese zu bewältigen. Daher ist ein professionelles Umsetzungsmanagement erforderlich, um diese Chance auch zu nutzen.

Wir vermitteln die im Konzept erarbeiteten Erkenntnisse an die Mitarbeiter und coachen bei der Umsetzung. Regelmäßige Abstimmungssitzungen der Sanierungsteams werden von uns geleitet, ein zentrales Maßnahmencontrolling gibt dabei allen Beteiligten die wichtige Orientierung. Sollten zusätzliche Ressourcen im Unternehmen für die Maßnahmenumsetzung benötigt werden, vermitteln wir diese gerne aus unserem Netzwerk – siehe Beratungsfeld „Interimsmanagement“. Zudem informieren wir bei Bedarf gemeinsam mit dem Management die Stakeholder mittels Quartalsberichten über die Sanierungsfortschritte.

Referenzen

Unsere Kunden in der Sanierung erwarten absolute Vertraulichkeit. Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten wollen nicht aus den Medien von der Krisensituation erfahren. Daher nennen wir im Beratungsfeld „Sanierung“ keine Kundennamen.

Gerne können wir Ihnen einen Überblick zur Projektanzahl nach Branchen sowie allgemeine Erfahrungen im persönlichen Gespräch mitteilen. Kontaktieren Sie uns bitte!

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-5 von 5 Einträgen.

Insolvenzbegleitung

Seit vielen Jahren begleiten wir mit unserer Sanierungserfahrung klassische Insolvenzverfahren und Eigenverwaltungs- sowie Schutzschirmverfahren. Bei namhaften Insolvenzen waren wir bereits begleitend tätig, um den Beteiligten im Hinblick auf die Liquidität den Weg durch das Verfahren zu weisen und Wege für eine Anschlusslösung aufzuzeigen.

Ob Regelinsolvenzverfahren oder Eigenverwaltungsverfahren nach §270a InsO bzw. §270b InsO: Bei der Liquiditätsplanung, dem Sanierungsplan bzw. dem Sanierungskonzept und bei der Erstellung eines Insolvenzplans helfen wir dem Unternehmen sowie den Verfahrensbeteiligten. Auch in der Durchführung eines fundierten M&A-Prozesses haben wir umfangreiche Erfahrungen.

Insolvenzszenarien

Im Vorfeld eines später möglicherweise erforderlich werdenden Insolvenzantrags überlegen wir gemeinsam mit Ihnen, ob ein frühzeitiger Schritt in ein Schutzschirmverfahren oder ein Eigenverwaltungsverfahren vorteilhaft sein kann. Die Abwägung einer gerichtlichen Sanierung erörtern wir mit Ihnen auch – sofern sinnvoll – als Option während der vorinsolvenzlichen Sanierungsüberlegungen, um Sie und das weitere Management vor Haftungsrisiken zu schützen. Zu den konkreten rechtlichen Themen bieten wir Ihrem Unternehmen unser umfangreiches Netzwerk an, denn besonders in kritischen Situationen sind die auf Anhieb richtigen Experten hinzuzuziehen.

Vorbereitung Eigenverwaltung

Wenn die Zahlungsunfähigkeit noch nicht eingetreten, jedoch bereits absehbar ist, wird ein Schutzschirmverfahren eine Alternative zu einer außergerichtlichen Sanierung oder einem teilweisen Unternehmensverkauf. Raten die begleitenden Juristen dem Unternehmen zu einem Schutzschirmverfahren nach §270b InsO, wird zuerst eine Bescheinigung seitens eines fachkundigen Beraters mit folgenden Bausteinen benötigt:

  • Kurzdarstellung der wirtschaftlichen Ausgangssituation
  • Finanzstatus und Finanzplan als Grundlage für die Aussage zur Zahlungsunfähigkeit bzw. drohenden Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung
  • Darstellung des Grobkonzepts der Sanierung mit den wesentlichen Maßnahmen
  • Aussage zur nicht offensichtlichen Aussichtslosigkeit der Sanierung

Aufgrund der langjährigen Erfahrung bei der Erstellung und Plausibilisierung von Sanierungs- und Restrukturierungskonzepten außerhalb und in einer Insolvenz besitzen unsere Berater die erforderliche Qualifikation, eine Bescheinigung nach §270b InsO auszustellen und ggf. anschließend den Schuldner bei der Erarbeitung von Sanierungsplänen im Rahmen einer Eigenverwaltung zu begleiten.

Liquiditätsplanung und -steuerung

Im vorläufigen Verfahren erstellen wir nach einem kurzen Überblick zur Geschäftsentwicklung zuerst eine Liquiditätsplanung auf Wochenbasis unter Berücksichtigung der verfahrensspezifischen Sachverhalte. Anschließend gleichen wir die Planung zumeist wöchentlich mit der aktuellen Entwicklung ab und aktualisieren die Planung. Für das eröffnete Verfahren folgt vorzeitig eine ausgeweitete Liquiditätsplanung, die ebenfalls laufend aktualisiert wird.

Hierbei arbeiten wir eng mit dem Management und der Buchhaltung sowie den übrigen Verfahrensbeteiligten zusammen. Im Ergebnis haben das Management, die Verfahrensbevollmächtigten, der Insolvenzverwalter bzw. Sachwalter und der Gläubigerausschuss eine hohe Transparenz und eine enge Kontrolle der Geschäftsentwicklung.

Neuausrichtung

Mit der umfangreichen Erfahrung bei der Erstellung von Konzepten für außergerichtliche Sanierungen erstellen wir auch in gerichtlichen Sanierungsverfahren Zukunftskonzepte, um einen Insolvenzplan zu unterlegen. Ebenso ist im Vorfeld eines Investorenprozesses eine Zukunftsplanung mit dem Aufzeigen von Renditechancen erfahrungsgemäß sehr förderlich für eine Veräußerungsabsicht.

Mit dem Sanierungsplan, der auf Wunsch auch in einem umfassenden Restrukturierungs- oder noch langfristiger ausgerichteten Sanierungskonzept abgebildet werden kann, besteht für Gläubiger die Vergleichsmöglichkeit für Befriedigungspotenziale und für Gesellschafter bzw. Investoren der Überblick über einen realisierbaren Sanierungsweg.

Insolvenzplan

Im Rahmen der Erstellung eines Insolvenzplans unterstützen wir die verfahrensbevollmächtigten Juristen bei der Ermittlung einer Planquote und einer Vergleichsrechnung. Basis bilden dafür die Liquiditätsplanung und ein Sanierungsplan.

Unternehmensbewertung

Wie bemisst sich der Wert eines Unternehmens in der Insolvenz?

Im Rahmen von Insolvenzverfahren in Eigen- oder Fremdverwaltung werden regelmäßig für die einzelnen Vermögensteile eines Unternehmens Zerschlagungs- und Fortführungswerte ermittelt. Die Bewertung des Unternehmens im Ganzen dient in diesen Fällen zur Abwägung von Entscheidungsalternativen für die bestmögliche Verwertung und somit zur Gläubigerbefriedigung (z.B. zur Evaluierung möglicher Kaufpreise bei Veräußerung des Unternehmens an einen Investor). 

Die Unternehmenswertermittlung erfolgt dabei auf Basis der im IDW S 1 dargelegten Grundsätze, wobei bei der Auswahl des Bewertungsverfahrens die insolvenzspezifischen Anforderungen berücksichtigt werden. Als Bewertungsverfahren bietet sich hierbei insbesondere das Discounted-Cashflow-Verfahren (DCF) in der Ausprägung des Adjusted-Present-Value-Ansatzes (APV) an. Allgemein gilt, dass sich der Wert eines Unternehmens als Barwert der erwarteten Nettoausschüttungen bemisst.

Wir unterstützen Sie bei der Durchführung der Unternehmensbewertung sowie der hieraus resultierenden Würdigung von Entscheidungsalternativen.

Referenzen

Wir haben in den letzten Jahren über 30 Unternehmen bei Eigenverwaltungsverfahren oder in Regelinsolvenzverfahren begleitet. Schauen Sie sich unsere Referenzliste an:

Unsere Referenzen

Sofern noch nicht implementiert, vermitteln wir Ihnen für die verfahrensrechtliche Beratung und die verfahrensspezifische Steuerberatung – Insolvenzbuchhaltung und Insolvenzgeldvorfinanzierung – gern unser Netzwerk.

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-3 von 3 Einträgen.

Distressed M&A

Die Investorensuche für Unternehmen in der Krise ist eine besondere Herausforderung. Es besteht ein sehr hoher Zeitdruck. Die Unternehmenssituation ist unübersichtlich. Zahlreiche Stakeholder und ihre divergierenden Interessen sind zu berücksichtigen. Dieses erfordert ein strukturiertes und transparentes Vorgehen, das exakt auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt ist.

Unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit Krisensituationen und daraus resultierenden Unsicherheiten ermöglicht es uns, die individuellen Erfolgsfaktoren zu identifizieren. Unsere Referenzen zeigen: Wir bringen Investorenprozesse im Sanierungsumfeld und im Rahmen von Schutzschirmverfahren, Eigenverwaltungen und klassischen Regelinsolvenzverfahren zu einem erfolgreichen Abschluss.

Investorenprozess

Wir gewährleisten die professionelle Organisation des kompletten Investorenprozesses. Den konkreten Ablauf und Zeitplan passen wir an die individuellen Erfordernisse und Möglichkeiten der jeweiligen Situation an. Dieses erfolgt in enger Abstimmung mit dem Unternehmen, der Eigenverwaltung, dem Insolvenzverwalter oder mit den Finanzierungspartnern.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Analyse von Unternehmen in der Krise sind wir in der Lage, Geschäftsmodelle zu analysieren und Werttreiber zu identifizieren. Dies befähigt uns, die Interessenschwerpunkte von Investoren zu erkennen, diese zielgerecht mit Informationen zu versorgen und optimale Verhandlungsergebnisse zu erzielen – alles mit dem Ziel, das Unternehmen oder die Unternehmensteile erfolgreich zu veräußern. Davon profitieren am Ende alle: Unternehmern und Management gelingt der Weg aus der Krise, Mitarbeiter erhalten eine Zukunftsperspektive und Gläubiger können in hohem Maße befriedigt werden.

Vorbereitung Due Diligence

Damit Investoren zügig eine Einschätzung zu dem zum Verkauf stehenden Unternehmen entwickeln können, müssen aussagekräftige Unterlagen zur Verfügung gestellt werden. Gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass sensible Informationen des Verkäufers angemessen geschützt werden.

Wir wissen, welche Informationen potenzielle Investoren benötigen und unterstützen die Verkäufer bei der Zusammenstellung und Aufbereitung aussagekräftiger Unterlagen. Bei Bedarf helfen wir bei der Entwicklung von tragfähigen Zukunftskonzepten und bei der Ableitung einer plausiblen Planungsrechnung.

Über einen virtuellen Datenraum werden die vorbereiteten Unterlagen potenziellen Investoren zur Verfügung gestellt. Dadurch können Interessenten räumlich ungebunden auf die Informationen zugreifen. Die Informationsweitergabe ist über individuelle Einsichtsrechte für einzelne Nutzer und Schutzrechte für Dokumente steuerbar.

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-3 von 3 Einträgen.

Interimsmanagement

Oftmals erfordert die Krisensituation unmittelbar zusätzliche Managementkapazität. Die akuten Herausforderungen sowie die mehrmonatige Umsetzungsphase müssen neben dem Tagesgeschäft gemeistert werden. Das vorhandene Management kann zumeist diese Ressourcen nicht auch noch selbst zur Verfügung stellen. In der Krise zählt jedoch umso mehr die Schnelligkeit

Wir stellen dafür einen unserer eigenen Berater zur Verfügung oder vermitteln aus unserem Netzwerk den benötigten Interimsmanager. Entscheidend ist, dass die Persönlichkeit und seine Situations- sowie Branchenerfahrung zu Ihrer Unternehmenskrise passt. Wenn wir noch nicht Ihr Situationsberater in der Krise sind, sollten Sie dennoch nicht zögern, uns nach Managementkapazitäten zu fragen: Sprechen Sie uns an!

Fakten zu comes

 
 
KRISE BEWÄLTIGEN

Mit unserer langjährigen Erfahrung in schwierigen Unternehmenssituationen helfen wir Ihnen, diese besondere Herausforderung zu bewältigen und Ihr Unternehmen wieder erfolgreich aufzustellen.  

 
ERFOLG GESTALTEN

Gemeinsam mit Ihrem Team heben wir Potenziale und machen somit mehr aus Ihrem Unternehmenserfolg. Mit unserer Expertise und unseren umfassenden Beratertools weisen wir den Weg in eine erfolgreiche Zukunft.

 
 
Krise
Erfolg
 

 

 
Fakten
 
 
 
 
 

 

 

 

comes-Team

Zeige 1-25 von 25 Einträgen.

comes-Standorte

Hamburg

Neuer Wall 2-6
20354 Hamburg
+49 (0)40 / 736768-0

Anfahrt

Berlin

Bleibtreustraße 12a
10623 Berlin
+49 (0)30 / 890489-60

Anfahrt

Bremen

Am Wall 196
28195 Bremen
+49 (0)421 / 2222788-0

Anfahrt

Hannover

Prinzenstraße 3
30159 Hannover
+49 (0)511 / 450124-40

Anfahrt

Oldenburg

Theaterwall 24
26122 Oldenburg
+49 (0)441 / 350917-90

Anfahrt

comes Standorte

Karriere bei comes

Suchen Sie eine neue berufliche Herausforderung?

Um unser Wachstum fortzusetzen, suchen wir weitere engagierte Teamplayer, die mit uns gemeinsam die Heraus­forderungen der Projektarbeit meistern. Hierfür spielt es keine Rolle ob Sie als Hochschulabsolvent/in, Young Professional oder erfahrene/r Senior-Berater/in einsteigen. Wir legen höchsten Wert darauf, dass unsere Teams stets von der Branchenexpertise, Methoden­kompetenz und Managementpraxis der erfahrenen Berater/innen sowie von der Neugierde und den frischen Ideen der Nachwuchsberater/innen profitieren.

Wollen Sie keinen starren, sondern einen individuellen Karriereweg?

Miteinander haben wir ein Arbeitsumfeld geschaffen, in dem sich jeder individuell entwickelt und wir uns gegenseitig ergänzen. Wir bieten Ihnen außergewöhnliche Gestaltungsspielräume, um langfristig Ihre individuelle Karriere bei comes zu realisieren. Ein Einstieg bei comes bedeutet nicht nur fachliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch Learning-on-the-Job und Schulungs­programme, sondern vielmehr die schnellstmögliche Übernahme von Verantwortung bei Projekten. Aus diesem Grund erwarten wir eine selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise in Kombination mit Flexibilität, Zahlenaffinität und Spaß an der Erarbeitung von komplexen Lösungskonzepten in hochmotivierten Teams.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

comes möchte sich fortwährend entwickeln und weiter wachsen - unabhängig von Bewerbungsfristen. Kommen Sie daher gerne auch initiativ auf uns zu. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Fragen jederzeit zur Verfügung!

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen vorzugsweise per Mail an:

comes Unternehmensberatung GmbH & Co. KG
Markus Pape
Am Wall 196
28195 Bremen
Tel. 0421 - 22 22 788-0
[Bitte aktivieren Sie Javascript]

 

News von comes

comes gestaltet Erfolg

Ein nachhaltiger Unternehmenserfolg basiert auf vielen Bausteinen. comes bietet Ihnen maßgeschneiderte Lösungen von der Strategie bis zur Umsetzung.

Durch unsere umfangreiche Erfahrung und Kompetenz wissen wir, wo wir ansetzen müssen, damit Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und Ihre Potenziale nutzen können.

Gemeinsam mit dem Management schaffen wir die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft. Je nach Anforderungen entwickeln wir zum Beispiel Strategien und Führungskonzepte, erarbeiten Businesskonzepte mit fundierten Unternehmensplanungen, identifizieren Optimierungspotenziale oder suchen einen geeigneten strategischen Partner. Wichtig dabei ist, dass die Themen nicht isoliert betrachtet werden und konkrete Maßnahmen für die Umsetzung festgelegt werden. Wir stehen für praktikable Lösungen und für die Messbarkeit der Erfolge.

"Nur wer die Bereitschaft zur Veränderung mitbringt, wird dauerhaft erfolgreich sein."

Die Unternehmen stehen vor dem Hintergrund der zunehmenden Dynamisierung der Märkte und der Digitalisierung vor enormen Herausforderungen. Für den Unternehmenserfolg ist es daher von entscheidender Bedeutung, inwieweit sich die Unternehmen proaktiv diesem Prozess stellen und rechtzeitig Anpassungen vornehmen. Wir helfen Ihnen, zukunftsfähige Strukturen aufzubauen sowie die Chancen aus der Digitalisierung zu nutzen und die Risiken zu minimieren.

Wir messen uns an Ihrem Erfolg.

 

Strategie / Führung

Nachhaltiger Erfolg durch strategische Kompetenz

Die Märkte sind in den letzten Jahren zunehmend unberechenbarer geworden. Die Unternehmen stehen durch radikale Innovationen, Rohstoffschwankungen, Krisen, Technologiesprünge und nicht zuletzt die Digitalisierung vor großen Herausforderungen.

Gerade in Zeiten des verstärkten Wandels sind Strategien daher umso notwendiger. Wichtig ist es, von den klassischen Inhaltsstrategien wegzukommen, die versuchen, die Zukunft fest vorauszusagen. Gefragt sind vielmehr flexible Strategieprozesse, mit denen Unternehmen den Wandel nicht nur erkennen, sondern auch schnell reagieren können. Kombiniert mit ausgefeilten Führungs- und Steuerungsinstrumenten bleiben Unternehmen flexibel und können von den neuen Entwicklungen profitieren.

Mit unserer langjährigen Erfahrung und bewährten Methoden entwickeln wir mit Ihnen geeignete Handlungsalternativen und Strategien. Aber wir sorgen auch dafür, dass die Strategien umgesetzt und die Zielerreichung konsequent verfolgt wird. Wir definieren dafür die zentralen Steuerungsgrößen und zeigen Handlungsbedarfe im Führungsmanagement auf.
So entstehen Lösungen, mit denen Ihre Potenziale ausgeschöpft und die Risiken minimiert werden, sodass die Wettbewerbsposition langfristig abgesichert wird.

Strategische Neuausrichtung

In der Strategie liegt die Zukunft des Unternehmens
Wer im Wettbewerb heute dauerhaft bestehen will, benötigt eine attraktive Vision und eine flexible Strategie. Eine erfolgreiche Vergangenheit ist noch lange kein Garant für eine erfolgreiche Zukunft. Gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Unsicherheit und der Digitalisierung gilt es, die richtigen Fragen zu stellen und ehrliche Antworten zu finden. Gefragt sind vor allem flexible Strategieprozesse, mit denen Unternehmen den Wandel nicht nur erkennen, sondern auch schnell reagieren können. 

Wir unterstützen Sie in allen Fragen der Strategieentwicklung, einschließlich der strategischen Planung. Wir definieren die strategischen Geschäftseinheiten, führen Stärken- und Schwächenanalysen durch und loten Chancen- und Risikopotenziale aus. Mit Ihnen zusammen bestimmen wir die Wettbewerbsposition sowie die wesentlichen Erfolgsfaktoren und entwickeln geeignete Handlungsalternativen.

Mit der gemeinsamen Bewertung der Handlungsoptionen wird eine klare Strategie abgeleitet und abgestimmt. Maßgabe dabei ist die nachhaltige Steigerung der Wettbewerbsposition, damit die zukünftige Unternehmensentwicklung gesichert ist.

Durch unsere umfangreichen und vielseitigen Erfahrungen im Strategiebereich kombiniert mit unserer hohen Analyse- und Lösungskompetenz sind wir ein starker Partner, um mit Ihnen eine zukunftsfähige Strategie zu entwickeln.

Geschäftsfeldbewertung

Durch die immer stärker werdende Dynamisierung der Märkte verändern sich auch die Rahmenbedingungen für die Geschäftsfelder immer schneller. Produktlebenszyklen werden kürzer und mit der Digitalisierung wird ein grundsätzlicher Wandel vollzogen, der sich auf ganze Geschäftsmodelle auswirkt.

Geschäftsfelder müssen verstärkt auf ihre Zukunftsfähigkeit geprüft werden

Um dauerhaft im Wettbewerb zu bestehen, müssen in regelmäßigen Abständen die Geschäftsfelder auf ihre Zukunftsfähigkeit überprüft werden. Durch Anpassung der Geschäftsfelder und optimierte Geschäftsmodelle können die immensen Risiken begrenzt und vor allem die darin liegenden Chancen genutzt werden.

Unser Schwerpunkt liegt dabei nicht auf der jetzigen Wettbewerbsposition, sondern auf der zukünftigen Entwicklung: Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren, die den Markt zukünftig prägen? Kann ich auch zukünftig mit meinen Kernkompetenzen den veränderten Kundenanforderungen gerecht werden? Welche Auswirkungen sind auf die Wertschöpfungskette zu erwarten? Welche neuen Geschäftsideen können generiert werden?

Wir bewerten Ihre Geschäftsfelder und plausibilisieren Ihr Geschäftsmodell in Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit. Durch unsere branchenübergreifende Erfahrung und standardisierten Methoden identifizieren wir Anpassungsbedarfe und Chancen, damit Sie Ihre Wettbewerbsposition in Zukunft halten und ausbauen können.

Führungsmanagement

Der Unternehmenserfolg hängt entscheidend von der Führungskompetenz ab
Neue und flexible Strategien erfordern neues Denken. Für eine erfolgreiche Umsetzung der Strategie muss auch das Führungsmanagement an die neuen Anforderungen entsprechend angepasst werden. Dies betrifft sowohl die Führungskompetenz und -struktur als auch die verwendeten Führungs- und Steuerungsinstrumente.

Passt die Führung noch zu unserer Strategie?
Wir definieren auf Basis der Strategie die Anforderungen für das Führungsmanagement und helfen Ihnen und Ihrem Führungsteam dabei, die Führungskompetenz zu erhöhen und weiterzuentwickeln. Wir erarbeiten Vorschläge für eine geeignete leistungsfähige Führungsstruktur und identifizieren die Führungspositionen, die ausgebaut oder durch externe Kräfte gewonnen werden sollten. Mit dem Ausbau von Führungs- und Steuerungsinstrumentarien, die stärker auf Zukunftsorientierung und Risikomanagement ausgerichtet sind, wird die Voraussetzung für einen dauerhaften Erfolg geschaffen.

Controlling / Reporting

Controlling und Reporting ist mehr als Kontrolle

Ein funktionierendes Controlling bzw. Reporting kann in Unternehmen helfen, nachhaltig den Erfolg zu sichern und auszubauen und im Falle von unverschuldeten Krisen geeignete Handlungsalternativen aufzuzeigen.

Unter Controlling ist im Allgemeinen die interdisziplinäre Planung, Steuerung, Kontrolle und Information betriebswirtschaftlicher Prozesse zu verstehen. Zusätzlich wird zwischen dem operativen, eher kurzfristigen, und dem strategischen, eher langfristigen Controlling unterschieden.

Die Zielstellung und das Leistungsangebot können dabei ganz individuell sein.

Wir können Ihnen helfen, durch den Auf- und Ausbau eines Controllings und Reportings die Planung und Steuerung des Unternehmenserfolgs zu optimieren. Hierbei werden branchenspezifische Anforderungen genauso berücksichtigt wie Fragen zum unternehmensindividuell benötigten Umfang.

Grafik Controlling Reporting

Risikomanagement

Mit Risikomanagement zukünftige Krisen vermeiden und Chancen nutzen
Die Wirtschaft ist von einer zunehmenden Dynamik gekennzeichnet und von vielen Unsicherheiten geprägt. Unternehmen befinden sich in einem immer komplexeren Umfeld, das viele signifikante Risiken birgt. Frühzeitiges Erkennen von Risiken und professionelles Risikomanagement werden für immer mehr Unternehmen zum entscheidenden Erfolgsfaktor.

Mit einem aktiven und professionellen Risikomanagement werden die Möglichkeiten für Ihr Unternehmen geschaffen, sich flexibel und zeitnah auf neue Risiken einzustellen. Das Risikomanagement bezieht sich dabei auf alle Geschäftsprozesse, Strukturen und Systeme.

Von hoher Bedeutung ist, dass das Risikomanagement von der Unternehmensleitung gestützt und vorgelebt wird. Risikomanagement muss im Bewusstsein der Mitarbeiter verankert werden und erfordert eine offene Kommunikation in allen Ebenen. Das Ansprechen von Risiken darf nicht als Kritik verstanden werden.

Kennen Sie Ihre Risiken?
Haben Sie sich damit auseinandergesetzt?
Nur wer seine Risiken kennt, kann diese mit entsprechenden Maßnahmen minimieren. Wichtig ist, dass die relevanten Risiken identifiziert und bewertet werden. Ein Unternehmen kann nicht alle Risiken managen, sondern muss sich auf die wesentlichen Risiken konzentrieren. Gegenüber der Vergangenheit kommen insbesondere durch die Digitalisierung viele neue Blickwinkel und Risiken hinzu. Geschäftsmodelle werden zum Beispiel infrage gestellt oder die IT- und Datensicherheit nimmt eine zentrale Rolle ein. Zunehmend gewinnen auch interne Umsetzungsthemen wie Post-Merger-Integration oder die Einführung eines neuen EDV-Systems an Bedeutung.

Wir unterstützen Sie mit unserer standardisierten Vorgehensweise von der Risikoanalyse bis hin zur Implementierung eines Risikomanagementsystems. Wir kennen die Stolpersteine bei der Projektdurchführung sowie die Strukturen und Prozesse im Unternehmen. Wir sind fähig, nicht nur die Risiken zu analysieren, sondern auch zu bewerten und quantifizieren. Mit unserer Unterstützung können Sie den wachsenden Ansprüchen in diesem Feld gerecht werden und Ihren Unternehmenserfolg absichern.

Unsere Risikomanagementkonzepte sind darauf ausgerichtet, die erforderlichen Informationen möglichst direkt aus den operativen Prozessen zu bekommen. Das Reporting stellt alle Informationen zur Verfügung, die das Management zur Steuerung des Unternehmens und für die externe Berichterstattung benötigt.

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-4 von 4 Einträgen.

Finanzierung

Finanzielle Spielräume für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung schaffen

Gerade in Zeiten, in denen Unternehmen großen Veränderungsprozessen ausgesetzt sind, sind ausreichende Finanzspielräume ein entscheidender Erfolgsfaktor. Ohne entsprechende finanzielle Mittel sind die Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt. Die Finanzierungen können sich sowohl auf Investitionen oder neue Projekte als auch auf die Finanzierung von Wachstum beziehen. 

Auf Basis von fundierten und integrierten Unternehmensplanungen berechnen wir die Finanzbedarfe und entwickeln daraus individuelle Finanzierungslösungen. Mit unseren Business- und Finanzierungskonzepten überzeugen wir Finanzgeber und können damit die notwendigen Finanzmittel für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung sichern. Wir zeigen nicht nur auf, inwieweit die Investitionen tragbar und profitabel sind, sondern wir erarbeiten auch dazu passende Finanzierungsalternativen.

Oftmals reicht es aber auch aus, dass wir die vorhandenen Planungen und Konzepte plausibilisieren und ergänzen. Nutzen Sie unser Know-how in diesen Themen, um Ihr Konzept zu überprüfen und abzurunden. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen konzentrieren wir uns dann auf die für Sie wichtigen Fragestellungen.

Durch die Analyse der Kapital- und Finanzstrukturen identifizieren wir Optimierungspotenziale und  entwickeln an Ihre Unternehmensbedarfe angepasste Finanzierungsalternativen. Wir begleiten Sie bei der Kapitalsuche und -beschaffung. Bei Bedarf führen wir auch Verhandlungen mit den Finanzgebern.

Die Optimierung der Innenfinanzierung, insbesondere des Working Capital, ist ein weiterer wichtiger Schwerpunkt. Durch unsere umfangreichen Erfahrungen und Analysetools zeigen wir auf, wie durch ein konsequentes Working-Capital-Management die eigenen finanziellen Spielräume für das Unternehmen erweitert werden können.

Wir verstehen uns als kompetenter Partner für Ihr Unternehmen, mit dem wir die finanziellen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung schaffen.

Business- und Finanzierungskonzepte

Es gibt viele Situationen, in denen ein Unternehmen professionelle Business- oder Finanzierungskonzepte benötigt: Investitionsfinanzierungen, Neustrukturierungen von Finanzierungen, Beantragung öffentlicher Förderungen, aber auch Ausgründungen, Unternehmenskäufe oder die Gewinnung von neuen strategischen Partnern, um nur einige zu nennen.

Eine Unternehmensplanung allein ist nicht mehr ausreichend. Die Anforderungen – auch der Kreditgeber –  sind deutlich gestiegen. Das Businesskonzept muss als Ganzes und im strategischen Kontext dargestellt werden. Dies beinhaltet neben einer fundierten Planung auch die Präsentation des Geschäftsmodells und der Strategie mit ihren Kernmaßnahmen. Ziele und Effekte müssen nachvollziehbar sein und die Umsetzung in Führung und Organisation muss aufgezeigt werden.

Ein fundiertes und professionelles Konzept ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor

Ein Business- und Finanzierungskonzept dient als Entscheidungsgrundlage und muss klar und verständlich sein. Je fundierter und professioneller ein Konzept aufbereitet ist, desto mehr kann Glaubwürdigkeit hergestellt und können die Entscheidungsträger überzeugt werden. Mit einem professionellen Geschäftskonzept wird zudem die Führungskompetenz der Unternehmensleitung nach innen und außen gestärkt und die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung der Strategie geschaffen.

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Erstellung von tragfähigen Business- und Finanzierungskonzepten, die auf die jeweiligen Zielgruppen und Anforderungen ausgerichtet sind. Nutzen Sie unsere hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung.

Unternehmensplanung

Was zeichnet eine fundierte Unternehmensplanung aus?

Die Voraussetzung für eine fundierte Unternehmensplanung ist eine integrierte mehrjährige Erfolgs- und Finanzplanung. Die wesentlichen Elemente sind dabei – neben einer Gewinn- und Verlustrechnung – die Bilanzplanung und der Cashflow bzw. die Liquiditätsplanung. Im Bedarfsfall wird die Planung um Teilaspekte wie Geschäftsfelder, Sparten oder Kundengruppen erweitert.

Welche Leistungen bieten wir im Bereich der Unternehmensplanung an?

Wir bieten Ihnen eine individuelle Lösung im Bereich der Unternehmensplanung an. Diese berücksichtigt neben der Unternehmensgröße auch die gewünschte Planungsdetaillierung aufgrund besonderer Gesichtspunkte wie Branche oder Anforderungen externer Dritter. Die Planung setzt dabei auf einer fundierten Analyse der Ist-Daten auf. Dies beinhaltet neben einer Jahresabschlussanalyse weitere Aspekte wie z.B. Zahlen des Controllings oder der Warenwirtschaft.
Der Leistungsumfang unserer Beratung kann dabei variieren: von der Unterstützung bei der Planungserstellung bis hin zur vollständigen Erstellung einer Planung auf Unternehmens- oder Unternehmensgruppenebene.

Grafik Unternehmensplanung

Investitionen

Investitionen haben aufgrund ihres bindenden Charakters und ihrer finanziellen Dimension einen nachhaltigen Einfluss auf die zukünftige Unternehmensentwicklung. Investitionen wirken sich auf die gesamte Kostenstruktur aus und können durch den zunehmenden technischen Fortschritt entscheidend zur Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Durch ihre hohe Kapitalbindung können sie aber nicht ohne Schwierigkeiten rückgängig gemacht werden und stellen somit auch ein hohes Risiko für das Unternehmen dar. Viele Unternehmen sind durch Fehlentscheidungen bei Investitionen gescheitert.

Wachsende Unsicherheiten erfordern eine fundierte Investitionsentscheidung

Die Märkte stehen vor gewaltigen Veränderungen und werden verstärkt durch Unsicherheiten und eine hohen Komplexität geprägt. Dies erfordert ein komplettes Umdenken auch bei Investitionsentscheidungen, denn es gilt, auch bei Unsicherheiten die richtige Wahl zu treffen und Nutzen und Risiken gegeneinander abzuwägen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass eine Investition heute so weit wie möglich den erhöhten Anforderungen an Flexibilität und Änderungsfähigkeit gerecht werden muss.

Um Ihnen eine fundierte betriebswirtschaftliche Basis für Ihre Entscheidung zu geben, prüfen wir geplante Investitionen auf ihre Notwendigkeit und schätzen durch den Einsatz von geeigneten Bewertungsverfahren den Nutzen und die damit verbundenen Kosten und Risiken ein. Wir erarbeiten Handlungsempfehlungen, erstellen Investitionsrechnungen und unterstützen Sie während des gesamten Entscheidungsprozesses bis hin zur Finanzierung. Nutzen Sie unsere umfangreiche Erfahrung, damit Ihre Investition erfolgreich wird.

Finanzstrukturen

Die Optimierung der Finanz- und Kapitalstruktur sowie ein ausreichender Finanzspielraum sind für die zukünftige Unternehmensentwicklung entscheidende Erfolgsfaktoren. Die Handlungsfähigkeit des Unternehmens muss gewährleistet sein, damit in Zeiten wachsender Unsicherheit schnell auf Marktanfordernisse reagiert werden kann.

Rechtzeitig Bewegungsspielraum schaffen durch angepasste Finanzstrukturen

Der bisherige Fokus der Unternehmensfinanzierung liegt auf der Fremdfinanzierung. Durch Marktveränderungen und Regulierungsmaßnahmen im Finanzsektor wird die Kreditfinanzierung jedoch immer anspruchsvoller. Ratings, Convenants sowie erhöhte Anforderungen an Renditen, Eigenkapital und Sicherheiten werden zukünftig noch stärker die Kreditfinanzierung prägen, wodurch die Finanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen eingeschränkt werden.

comes analysiert Ihre Finanz- und Kapitalstruktur und identifiziert Optimierungsmöglichkeiten. Anhand fundierter Unternehmensplanungen entwickeln wir maßgeschneiderte Finanzierungsstrategien, die auf die zukünftigen Unternehmensbedarfe ausgerichtet sind. Wir unterstützen Sie mit unserem Expertenteam auch aktiv bei der Erschließung neuer Finanzierungswege und bei den Verhandlungen mit alten und neuen Finanzierungspartnern.

Working-Capital-Management

Wettbewerbsvorteile durch professionelles Working-Capital-Management

Unternehmen sehen sich einem steigenden Finanzmittelbedarf ausgesetzt. Die Realisierung von Wachstumskonzepten, steigender Wettbewerbsdruck und zunehmende Unsicherheiten erfordern einen immer höheren Liquiditätsbedarf. Die Steigerung des Working Capitals und der Innenfinanzierungskraft schaffen Finanzierungsspielräume und Wettbewerbsvorteile.

Nutzen Sie Ihre eigenen Cash-Potenziale

Ziel des Working-Capital-Managements ist es nicht nur die Liquidität sicherzustellen, sondern auch die noch vorhandenen Optimierungspotenziale zu nutzen. Die Kapitalbindung im Umlaufvermögen wird häufig in den Unternehmen noch unterschätzt. Durch aktives Managen von Lagerbeständen, Forderungen und Verbindlichkeiten können erhebliche Liquiditätsreserven aus eigener Kraft freigesetzt und die Effizienz des eingesetzten Kapitals verbessert werden.

Wir analysieren alle wesentlichen Stellschrauben im Working-Capital-Management und zeigen auf, wie im Unternehmen der Finanzspielraum nachhaltig erhöht und umgesetzt werden kann.

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-5 von 5 Einträgen.

Digitalisierung

Die Digitalisierung wird die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft stark verändern. Digitalisierung betrifft jedes Unternehmen. Wer zukünftig noch wettbewerbsfähig sein will, muss die Digitalisierung im eigenen Unternehmen aktiv vorantreiben.

Sind Sie Gewinner oder Verlierer der Digitalisierung?

In diesem Prozess gibt es Gewinner und Verlierer. Durch verändertes Kundenverhalten und neue technologische Möglichkeiten erodieren bewährte Geschäftsmodelle. Neue Produkte und neue Prozesse entstehen, die für das Unternehmen neue Chancen eröffnen. Wer zukünftig noch wettbewerbsfähig sein will, muss die Digitalisierung im eigenen Unternehmen aktiv vorantreiben und neue Geschäftschancen identifizieren.

Modularer Beratungsansatz

Mit unserem modularen Beratungsansatz machen wir das Thema für Sie konkret:

  • Identifizierung der für die Digitalisierung Ihres Unternehmens relevanten Bereiche
  • Bewertung der Digitalisierungsreife Ihres Unternehmens mit Aufzeigen vorhandener Defizite und Schaffung eines Bewusstseins für notwendige Maßnahmen
  • Entwicklung einer zukunftsfähigen Digitalisierungsstrategie  
  • Schaffung der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung durch ein professionelles Roadmapping
  • Unterstützung bei der Umsetzung, auch mithilfe der Fachexpertise unserer Partner

Mit unserem ganzheitlichen und modularen Beratungsansatz helfen wir Ihnen, Ihr Unternehmen auf die Anforderungen der Digitalisierung auszurichten und die Chancen der Digitalisierung aktiv zu nutzen.

Über diese Beratung hinaus bewerten und quantifizieren wir auch die Digitalisierungsalternativen, um fundierte Entscheidungsvorlagen für die Unternehmensleitung zu erarbeiten. Des Weiteren initiieren und begleiten wir auch einen aktiven Austausch zwischen den Unternehmern im Rahmen der Branchencommunities „Digitaler Wandel“.

Digitalisierungsrelevanz-Check

Wo betrifft mich die Digitalisierung?

Nicht jedes Unternehmen ist von der Digitalisierung überall in gleicher Weise betroffen. Je nach Branche, Wertschöpfungskette, Produkt oder Technologie sind die Auswirkungen unterschiedlich.

Mittels einer standardisierten pragmatischen Vorgehensweise werden die möglichen Effekte der Digitalisierung auf Ihr Unternehmen analysiert und gemeinsam bewertet. Die Fragestellungen betreffen sowohl die Strategie als auch die Geschäftsfeldarchitektur und die IT-Ebene.

Strategische Fragen mit einbeziehen

Wir legen den Fokus nicht nur auf einzelne Prozesse oder Technologieänderungen, sondern auch auf die möglichen Anpassungen von Geschäftsmodellen und die strategische Ausrichtung. Die Chancen wie auch Risiken aus diesen Veränderungsprozessen werden mittels gezielter Fragestellungen für Ihr Unternehmen deutlich und fassbar.

Da wir alle Ebenen einbeziehen, wird das Unternehmen ganzheitlich bewertet. Der gemeinsame Blick auf die Ergebnisse schafft Bewusstsein für Zusammenhänge und Prioritäten. Dies ist die Grundlage dafür, dass gezielt die weiteren Schritte für eine Digitalisierungsstrategie festgelegt werden können.

Digitalisierungsreife-Check

Gerüstet für die Digitalisierung?

Im Digitalisierungsreife-Check wird auf Basis der Ergebnisse des vorgelagerten Digitalisierungsrelevanz-Checks eine Bewertung vorgenommen, inwieweit Ihr Unternehmen den Herausforderungen der Digitalisierung gerecht wird. Die Bewertung konzentriert sich auf die für das Unternehmen identifizierten relevanten Punkte in den Ebenen Strategie, Geschäftsarchitektur und IT.

Das Ergebnis ist eine ganzheitliche Standortbestimmung, in der für die wesentlichen Handlungsfelder des Unternehmens der Reifegrad ermittelt wird. Hierdurch wird aufgezeigt, wo Defizite vorhanden sind und Maßnahmen erfolgen müssen.

Der Digitalisierungsreife-Check erfolgt mit Fragebögen und Interviews. Die Bewertung wird innerhalb eines Workshops „gemeinsam“ vorgenommen, sodass nicht nur die Interpretation und Gründe für die Bewertung, sondern auch das Bewusstsein und die Akzeptanz für die notwendigen Digitalisierungsmaßnahmen vorhanden sind: eine wesentliche Voraussetzung für die weiteren Schritte. Den aktuellen Reifegrad Ihres Unternehmens bestimmen wir in fünf Stufen mit exakter Zustandsbeschreibung. Die Ergebnisse werden in einem Kurzbericht zusammengefasst.

Ihr Nutzen: Aufzeigen relevanter Handlungsbedarfe für die Digitalisierung  

Durch den Einsatz unserer standardisierten Vorgehensweise sind wir in Lage, diesen Check in kurzer Zeit und in einem überschaubaren Rahmen durchzuführen.  

Digitalisierungsstrategie

Mit der Digitalisierungsstrategie Chancen nutzen

Digitalisierung muss in erster Linie als eine Chance betrachtet werden, das Unternehmen auf die Zukunft auszurichten. Durch die Digitalisierung bestehen neue Möglichkeiten, Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten und die interne Organisation flexibler und leistungsfähiger zu machen. Mit den neuen Technologien wird auch Management der Digitalisierung und IT ein zunehmender Erfolgsfaktor. Die Systeme müssen ineinander greifen und die Vielzahl vorgehaltener Informationen müssen auf die Unternehmensziele und zentralen Steuerungsgrößen ausgerichtet werden. Aber mit der Digitalisierung wird sich auch das bisherige Geschäftsmodell verändern. Innovationen und neue Wettbewerber entstehen. Die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit wird maßgeblich davon bestimmt, ob Sie diesen Veränderungen etwas entgegenzusetzen haben und mit eigenen Ideen und Anpassungen Abgrenzungsfaktoren zu den Wettbewerbern schaffen können.

Grundlage für die Digitalisierungsstrategie sind die Ergebnisse aus den Digitalisierungsrelevanz- und Digitalisierungsreife-Checks, in denen die maßgeblichen Handlungsfelder identifiziert und bewertet wurden.

Digitalisierungsstrategie ist ein Teil der Gesamtstrategie des Unternehmens

Die Digitalisierungsstrategie wirkt sich auch auf das Geschäftsmodell des Unternehmens aus.  Auch beziehen sich wesentliche Erfolgsfaktoren für die Nutzung der Chancen aus der Digitalisierung auf das Gesamtunternehmen. Die Digitalisierungsstrategie kann somit nicht isoliert von der Gesamtstrategie des Unternehmens betrachtet werden, sondern ist vielmehr als integrierter Bestandteil zu sehen. Entscheidend ist dabei, dass die Digitalisierung „Chefsache“ ist und von der Führung aktiv nach vorne getrieben wird.

Mit unserer Kompetenz entwickeln wir mit Ihnen Ihre Digitalisierungsstrategie, damit Sie die neuen großen Herausforderungen meistern und die Chancen aus der Digitalisierung mit einem klaren Konzept nutzen können.

Roadmapping

Roadmapping ist die Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierungsstrategie

Eine Strategie für die Zukunft zu haben und zu wissen, welche Veränderungen in Geschäftsmodellen, Strukturen, Prozessen und IT-Management erfolgen müssen, ist gut. Doch welche Maßnahmen müssen im Einzelnen ergriffen werden, um diese Strategie umzusetzen?

Das Roadmapping hilft Ihnen, Ihren konkreten Fahrplan auf dem Weg zur Digitalisierung aufzustellen.

Beim Roadmapping wird ein kompakter Maßnahmenkatalog definiert, um die Strategieansätze in konkrete Projekte zu überführen. In diesem Prozess werden die Handlungsfelder priorisiert und zeitlich eingeordnet. Zudem wird identifiziert, welche Maßnahmen in den Themenbereichen genau vorgenommen werden müssen und welche gegenseitigen Abhängigkeiten existieren. Die jeweiligen Voraussetzungen und Bedingungen im Unternehmen müssen entsprechend berücksichtigt werden. 

Fest definierte Maßnahmen mit klaren Ziel- und Messgrößen

Neben der Festlegung von Verantwortlichkeiten und Ressourceneinsatz müssen die Maßnahmen und Effekte quantifiziert und mit klaren Ziel- und Messgrößen versehen werden.

Als finales Ergebnis entsteht eine strukturierte Roadmap mit einem ausführlichen Maßnahmenkatalog zur effektiven Umsetzung Ihrer Digitalisierungsstrategie. Zwingend erforderlich sind die Endabstimmung mit der Leitungsebene des Unternehmens und die Festlegung eines Projektteams und Projektleiters.

Umsetzung

comes unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihrer Digitalisierungsstrategie

Nach der Festlegung der Strategie und der Roadmap müssen die einzelnen Maßnahmen umgesetzt werden. Wir unterstützen Sie bei Bedarf gerne in Einzelthemen. Unsere Erfahrung und Kompetenz wird in der Umsetzungsphase durch unsere Partner ergänzt. So können wir eine hohe fach- und branchenspezifische Expertise einbringen. 

Professionelles Umsetzungscontrolling ist zwingend erforderlich

Alle Erfahrung aus Umsetzungsprojekten zeigt, dass ein professionelles Umsetzungscontrolling von entscheidender Bedeutung ist. Gerade vor dem Hintergrund, dass die Umsetzung nahezu alle Bereiche betrifft und damit sehr anspruchsvoll ist, muss ein konsequentes Controlling der Umsetzung inklusive der Nutzenrealisierung eingerichtet werden. Ansonsten wird die Umsetzung im Zeitablauf durch operative Themen überlagert und verwässert.

Durch unsere umfangreichen Erfahrungen im Projekt- und Umsetzungsmanagement können wir Ihnen auch im Umsetzungscontrolling wertvolle Unterstützung anbieten, sodass eine erfolgreiche Umsetzung nicht gefährdet wird.

Bewertung Digitalisierungsalternativen

Fundierte Entscheidungen durch die Bewertung der Digitalisierungsrisiken

Die Entwicklung einer geeigneten Strategie für die digitale Transformation ist mit weitreichenden Entscheidungen verbunden. Hierbei stehen sich Chancen und immer auch Risiken gegenüber.

Digitalisierung ist eine Investition in die Zukunft, die entsprechend bewertet und quantifiziert werden muss

Für eine fundierte Entscheidung müssen die Chancen und Risiken bewertet werden. Dazu müssen zuerst die Alternativen definiert und die erwarteten Effekte beschrieben werden. Die Effekte beziehen sich sowohl auf Erträge als auch auf Kosten. Hierbei werden auch die Kosten durch „Nicht-Entscheidungen“ einbezogen, da diese z.B. entgangene Gewinne bzw. fallende Erträge zur Folge haben. Eine große Schwierigkeit stellt das Einbeziehen von sogenannten weichen Faktoren dar, da diese sich nur indirekt auf den Erfolg auswirken.

Durch Szenariorechnungen und Sensibilitätsanalysen werden die Effekte unter Zugrundelegung nachvollziehbarer Prämissen bewertet und quantifiziert. Somit können die Auswirkungen der einzelnen Alternativen verglichen werden. Die Alternativen können auch als Investition betrachtet werden und müssen sich an den Erträgen bzw. der Rentabilität messen.

Die Ergebnisse werden in einem Kurzbericht aufbereitet, der als Diskussionsgrundlage und Entscheidungsvorlage für den Führungskreis dient.

Know-how-Werkstatt "Digitalisierung"

comes bietet für ausgewählte Branchen Know-how-Werkstätten zum Thema „Digitalisierung“. Diese sind in mehrere Module mit jeweils eigenen Schwerpunkten aufgegliedert und einzeln buchbar.

Rund 15 Unternehmen einer Branche bilden eine Community. In je zwei blockweisen Einheiten pro Modul wird intensiv zusammengearbeitet. Aufgrund der Rückmeldung unserer Kunden  liegt der Fokus zunächst auf dem Modul "Vertriebs-Marketing":

  • In Arbeitsgruppen wird mit- und voneinander gelernt, die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung zu verstehen und die Relevanz für das eigene Unternehmen zu bewerten.
  • Die Teilnehmer profitieren von Experten-Know-how in Form von Vorträgen, Tools und Erfahrungsberichten.
  • Externe Firmensafaris und Start-up-Besuche liefern wertvolle Erkenntnisse für das eigene Unternehmen.

Die Community ist darauf ausgelegt, dass sich die Teilnehmer auch nach Abschluss weiterhin unterstützen, gegenseitig Rat geben und in Kontakt bleiben.

Die Teilnahme ist Chefsache.

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-3 von 3 Einträgen.

Effizienz

Wettbewerbsfähigkeit durch Effizienz

Wie können in einem funktionierenden Unternehmen die Prozesse und Strukturen noch weiter optimiert und die Ergebnisse weiter gesteigert werden? Wie können durch den technischen Fortschritt und die Digitalisierung die Kosten reduziert werden, damit das Unternehmen dauerhaft wettbewerbsfähig bleibt? Wichtige Fragen, gerade in Zeiten tiefgreifender Veränderungen und wachsender Komplexität.

Identifizieren und nutzen Sie die Optimierungspotenziale in Ihren Strukturen und Prozessen zur Steigerung Ihres Geschäftsergebnisses. Lassen Sie sich von uns praktikable Wege zur Prozess- und Kostenoptimierung oder Verbesserung der Führungs- und Organisationsstruktur zeigen.

Kennen Sie Ihre Kosten und Erträge?

Voraussetzung für eine fundierte Analyse sind die Kosten für die Prozesse und Produkte, die den entsprechenden Erträgen zugeordnet werden können. Trotz vorliegender Kostenrechnungsauswertungen bestehen aufgrund der Gemeinkostenbereiche oftmals Lücken, die durch ergänzende Analysen gefüllt werden müssen. Durch Profitabilitätsanalysen können wir feststellen, was Ihre Cashfresser und -bringer sind. Wir identifizieren Ihre Kostentreiber und zeigen Verbesserungspotenziale in der Kostenstruktur auf. Durch Produktbereinigungen und Kostenoptimierung können Sie damit Ihre Erträge steigern.

Effizienz ist mehr als Kostenoptimierung

Sicher ist jedoch, dass in Zukunft eine auf Kostenoptimierung ausgelegte Struktur nicht mehr ausreichend ist. Die Veränderungsprozesse in allen Ebenen, insbesondere in Verbindung mit der Digitalisierung, erfordern eine grundsätzliche Neuausrichtung der Strukturen und Systeme. Zukunftsfähige Organisationen müssen sich verstärkt durch eine hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit auszeichnen. Zudem wird durch steigende Steuerungsbedarfe und  Datenmassen das IT-Management zu einem zunehmenden Erfolgsfaktor.

Mit fundiertem fachlichen Know-how und einem hohen persönlichen Engagement können wir Sie in diesem Prozess maßgeblich unterstützen.

Profitabilitätsanalysen

Wie profitabel sind meine Produkte wirklich?

Die Profitabilität der Produkte und Leistungen steht im Zentrum der Unternehmenssteuerung. Auf welche Produktlinien konzentriere ich mich? Wo sind meine Preisuntergrenzen? Wo muss ich Kostensenkungen durchführen? Gerade bei einem breiten Produktsortiment und komplexen Unternehmensstrukturen können diese Fragen nicht einfach aus den vorhandenen Buchhaltungs- und Controllinginformationen beantwortet werden. Problembereiche sind insbesondere die verursachungsgemäße Zuordnung von Gemeinkosten und die entsprechende Berücksichtigung von Komplexitätskosten, gerade bei Produkten mit geringeren Stückzahlen. Zudem sind die Zuschlagssätze sind oftmals zu pauschal angesetzt und nicht auf die aktuellen Kostenstrukturen angepasst.

Transparenz schaffen

Durch entscheidungsorientierte Profitabilitätsanalysen schaffen wir die notwendige Transparenz, damit für das Unternehmen die richtige Richtung eingeschlagen werden kann. 

Prozess- / Kostenoptimierung

Prozessoptimierung bedeutet nicht nur Kostensenkung

Für den nachhaltigen Unternehmenserfolg sind effiziente Prozesse und wettbewerbsfähige Kostenstrukturen zwingende Voraussetzung. Im Vordergrund steht dabei jedoch nicht nur die Kostensenkung. Vielmehr geht es darum, „besser zu werden“, und zwar in den Prozessen, die für das Unternehmen von strategischer Bedeutung sind. Wesentliche Erfolgsfaktoren wie Schnelligkeit, Flexibilität, innovative Lösungen oder auch Qualität müssen entsprechend in den Geschäftsprozessen verankert und unter Abwägung von Aufwand und Nutzen bestmöglich gestaltet und umgesetzt werden.

Wir setzen dort an, wo es Sinn macht

Durch unsere langjährige Erfahrung setzen wir den Projektschwerpunkt dort an, wo wir die größten Handlungsbedarfe und Effekte sehen. So können die aufwendigen Detailanalysen auf die relevanten Handlungsfelder beschränkt werden. Die Identifizierung von Kostentreibern und die Transparenz von Prozesskosten stellen wesentliche Untersuchungsergebnisse dar, die als Basis für die Optimierungsansätze dienen. Unsere Zielsetzung ist es jedoch nicht nur, die bestehenden Prozesse zu optimieren. Vor dem Hintergrund der Digitalisierung müssen die Wertschöpfungsketten selbst infrage gestellt und neu gedacht werden. Dies erfordert auch, dass die unterschiedlichen Bereiche noch stärker in das Projekt einbezogen werden und zusammenarbeiten müssen.

comes bietet Ihnen eine umfangreiche Unterstützung bei der Identifizierung von Potenzialen und der Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse. Unser Ziel sind praktikable Lösungen, die Ihre Zukunft sichern.

Zukunftsorientierte Organisation

Die bestehenden Struktur- und Organisationsmodelle sind nur noch bedingt geeignet, den zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden. Unternehmen müssen sich heute an der stetig steigenden Volatilität der Märkte, den zunehmenden Veränderungen aus der Digitalisierung und den neuen Trends der Arbeitswelt ausrichten. 

Mehr denn je ist gefragt, die Veränderungs- und Anpassungsprozesse in der Organisation in allen Ebenen zu implementieren, damit die Wettbewerbsfähigkeit erhalten bleibt. Die Umsetzung zukunftsorientierter Strategien stellt für die Unternehmen vor diesem Hintergrund eine große Herausforderung dar.

Anpassungsfähigkeit der Strukturen garantiert nachhaltigen Erfolg

Wesentliche Erfolgsfaktoren für eine anpassungsfähige und zukunftsorientierte Organisation sind die Prozessorientierung, die Kommunikation und die Stärkung der Eigenverantwortung. Selbststeuerungsmechanismen ersetzen zunehmend Aufgaben- und Ablaufbeschreibungen. Mit agilen Strukturen können die Risiken aus den Veränderungsprozessen minimiert und die Chancen daraus genutzt werden. Aber Veränderungsfähigkeit setzt auch eine Veränderungsbereitschaft voraus. Somit kommt dem Führungsmanagement eine Vorbildfunktion zu.

Sprechen Sie mit uns. Gerne unterstützen wir Sie in allen Fragen der Organisation mit erprobten Methoden und Tools. Wir entwickeln und implementieren mit Ihnen eine leistungsfähige und weitsichtige Organisation, mit der Sie den gestiegenen Anforderungen der Zukunft gerecht werden. 

IT-Management

Digitalisierung rückt die IT ins Zentrum:

  • Als Mitgestalter der Digitalisierung (Demand) liefert sie die Grundlagen informationsbasierter Geschäftsmodelle und digitalisierter Geschäftsprozesse.
  • Als Dienstleister (Supply) wird sie selbst Gegenstand der Digitalisierung.

IT: Mitgestalter der Digitalisierung

In einer digitalisierten Welt gilt es, den traditionellen Gegensatz von IT und Fachabteilung aufzuheben: Erfolg ist eine Gemeinschaftsleistung.

  • IT in ihrer ordnenden Rolle gewährleistet die Integration und Integrität von Informationen und Systemen: eine Voraussetzung für Wertschöpfung aus Informationen.
  • IT als Innovationstreiber entwickelt aus neuen Technologien Geschäftsmodell- und Prozessinnovationsideen, die Fachabteilungen der Anwender kalkulieren den Nutzen und entscheiden über die Umsetzung.

IT: Gegenstand der Digitalisierung

IT stellt einen störungsfreien Betrieb sicher und setzt Geschäftsanforderungen um – zunehmend geleistet von Zulieferern. Deren Management wird erfolgskritischer:

  • operativ im Tagesgeschäft in Form von Service-Level-Management
  • in der Rollengestaltung unterschiedlicher Zulieferer und durch Verträge, welche die Dynamik der IT-Entwicklung berücksichtigen

Umfassender Beratungsansatz

Unser Beratungsansatz  „IT-Management“ berücksichtigt IT-Prozesse (IT-interne und solche, die in Fachabteilungen hineinreichen), die Aufbauorganisation der IT inklusive ihrer Einbettung in die Gesamtorganisation, aber auch Gremien und Selbstverständnis. Grundlage unserer Beratung sind Rahmenwerke wie COBIT und ITIL, am Ende steht aber eine individuelle Lösung für Ihr IT-Management als wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewältigung des digitalen Wandels.

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-4 von 4 Einträgen.

M&A / Nachfolge

Unternehmenstransaktionen haben unterschiedliche Ziele und Beweggründe. In einem Fall geht es darum, Investoren für die Finanzierung einer erfolgversprechenden Wachstumsstrategie zu finden. Im nächsten Beispiel wird ein Unternehmensnachfolger gesucht. Dann wiederum soll ein Zusammenschluss mit einem anderen Unternehmen stattfinden, um gemeinsame Synergiepotenziale zu heben und die Marktposition zu stärken. Oder es sollen Unternehmensteile veräußert werden, um die Konzentration auf andere Bereiche zu fokussieren.

Alle Transaktionen haben eines gemeinsam – sie gehören für Unternehmer und Geschäftsführer in der Regel nicht zum „Tagesgeschäft“. Um zu einem erfolgreichen Abschluss zu gelangen, ist oftmals eine professionelle Begleitung des gesamten Prozesses notwendig. comes gewährleistet diese professionelle Begleitung – von der Entwicklung der ersten Idee bis zur Unterschrift unter die Verträge sowie darüber hinaus bei der Umsetzung der Transaktion und im Post-Merger-Integrationsprozess.

Die Berater von comes verfügen über langjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit institutionellen Investoren. Unser Netzwerk reicht von vermögenden Privatpersonen mit Investitionsinteresse über öffentliche Beteiligungsgesellschaften, z.B. den "Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften", bis hin zu Private-Equity-Gesellschaten und Finanzinvestoren, die auf bestimmte Sondersituationen spezialisiert sind.

Unternehmenskauf

Unsere Unterstützung beim Kauf von Unternehmen umfasst die Suche nach geeigneten Übernahmezielen, die zur fundierten Entscheidungsfindung notwendigen Analysen im Rahmen einer Due Diligence und die Entwicklung von Szenariorechnungen.

Wir erstellen die Unternehmensplanungen und die notwendigen Finanzierungskonzepte und unterstützen Sie bei den anstehenden Gesprächen mit Ihren Finanzierungspartnern.

Unsere Dienstleistungen sind dabei passgenau auf den jeweiligen Einzelfall abgestellt.

Gern unterstützen wir Sie auch bei der Verhandlungsführung und der Koordination weiterer Projektbeteiligter, wie z.B. Finanzierungspartner oder rechtliche und steuerliche Berater.

Unternehmensverkauf

Wir gewährleisten die professionelle Organisation des kompletten Investorenprozesses, unabhängig davon, ob es um die Einwerbung von Beteiligungskapital zur Wachstumsfinanzierung, um die Veräußerung von Unternehmensteilen oder um den vollständigen Verkauf des Unternehmens geht. Den konkreten Ablauf und Zeitplan passen wir an die individuellen Erfordernisse und Möglichkeiten der jeweiligen Situation an. Dieses erfolgt in enger Abstimmung mit dem Unternehmen.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Analyse von Unternehmen sind wir in der Lage, Geschäftsmodelle zu analysieren und Werttreiber zu identifizieren. Dies befähigt uns, die Interessenschwerpunkte von Investoren zu erkennen, diese zielgerecht mit Informationen zu versorgen und optimale Verhandlungsergebnisse zu erzielen – alles mit dem Ziel, das Unternehmen oder die Unternehmensteile erfolgreich zu veräußern oder weitere Finanzierungsmittel einzuwerben.   

Nachfolgeregelung

Wir unterstützen Unternehmer dabei, die passende Nachfolgeregelung für ihr Unternehmen zu entwickeln. Dieses kann die Suche nach einem passenden Nachfolger beinhalten, um die selbstständige Fortführung des Unternehmens zu gewährleisten. Auch die Zusammenführung des Unternehmens mit einem anderen Unternehmen – z. B. Lieferanten oder Mitbewerber – sollte in diesem Zusammenhang offen diskutiert werden.

Wir unterstützen Nachfolger bei der Analyse des Unternehmens und bei der Entwicklung eines tragfähigen Businessplans. Dieser ist dann auch die Grundlage für die erfolgreiche Einwerbung der notwendigen Kaufpreis- und Unternehmensfinanzierung.

Unternehmensbewertung

Wie bestimmt sich der Wert meines Unternehmens?

Bei Kauf und Verkauf von Unternehmen, dem Eintritt oder Ausscheiden von Gesellschaftern, in Erbfällen und bei Nachfolgeregelungen stellt sich die Frage nach dem angemessenen Preis für die Transaktion. Zu diesen Anlässen finden regelmäßig Unternehmensbewertungen statt.   

Der Wert eines Unternehmens wird im Allgemeinen als Barwert der erwarteten Nettoausschüttungen bestimmt. Die Unternehmenswertermittlung nach dem IDW S 1 erfolgt  entweder nach dem Ertragswert- oder dem Discounted-Cashflow-Verfahren (DCF-Verfahren). Das in der Praxis insbesondere im Transaktionsbereich häufig angewandte vereinfachte Multiplikatorverfahren kann dabei als Plausibilisierung verwendet werden, ohne jedoch eine fundierte Bewertung zu ersetzen.

Wir unterstützen Sie bei der Ermittlung des Unternehmenswertes und zeigen Ihnen auf, welche Faktoren den Wert Ihres Unternehmens bestimmen.

Post Merger Integration

Ein sehr hoher Anteil der M&A-Transaktionen scheitert. Einer der Hauptgründe ist, dass der Fokus der Unternehmensakquisition zu stark auf dem Abschluss des Kaufvertrages liegt und die Post Merger Integration vernachlässigt wird.

Die Post Merger Integration, ein Schlüsselfaktor für das Gelingen der M&A-Transaktion

Für eine erfolgreiche Akquisition ist es notwendig, dass der Post-Merger-Integrationsprozess bereits vor dem Kaufvertragsabschluss gestartet wird. Wesentliche Erfolgsfaktoren sind die professionelle Planung und das Controlling der Post Merger Integration. Schwerpunkte liegen dabei in der Unternehmenskultur, in der internen und externen Unternehmenskommunikation sowie in der Bindung der wichtigsten Mitarbeiter. Durch eine konsequente Steuerung und Kontrolle des Prozesses können die Integrationsrisiken minimiert und zudem wichtige Entscheidungsprozesse etabliert werden, damit schnellstmöglich Probleme erkannt und gezielt Gegenmaßnahmen entwickelt werden.

Mit unserer Erfahrung und Kompetenz unterstützen wir Sie in allen Fragen der Post Merger Integration, damit Ihre Unternehmensakquisition ein Erfolg wird.

Ihre Ansprechpartner

Zeige 1-5 von 5 Einträgen.